Dienstag, 3. Januar 2017

Wohlauf ins Jahr 2017

Wir sind gut ins neue Jahr gekommen - ausgepowert, aber trotzdem wohlauf und vom Familienglück verwöhnt.
Dafür bin ich sehr dankbar und wünsche mir auch im neuen Jahr einen friedvollen, respektvollen und frohen Umgang mit meinen Mitmenschen.
In der heutigen Zeit ist dies wohl das Wünschenswerteste, neben der eigenen Gesundheit.

Unser kleiner Schatz wächst blüht und gedeiht und macht uns viel Freude.
Was ist doch alles noch so rein und klar - Gefühle sind nicht verstellt, Wohlbehagen wird deutlich kundgetan (natürlich auch das Gegenteil), überhaupt beginnt das Entdecken - eine spannende Zeit.
Der Januar ist unser Urlaubsmonat - Sohnemann ist nach Ko Chang unterwegs, für mich liegt das Ziel der Erholung deutllich etwas näher und nicht so heiss  - Madeira!
Ich bin schon sehr auf die viel gepriesene Insel gespannt.
Die Jüngsten müssen leider ihre Semesterarbeiten erarbeiten und abgeben - wie immer im Januar/Februar!
In diesem Sinne geniesst die länger werdenden Tage und die Aussicht auf das kommende Frühjahr.
Akaleia



Donnerstag, 10. November 2016

Verschnaufspause

Selten sind meine Einträge in letzter Zeit geworden.
Verändert hat sich mein Tagesablauf, die Zeiten, an dem ich bei Bloggerfreunden lese.
Das alles fnde ich natürlich auch schade, aber so ist es halt -Leben bedeutet Veränderung.

Aber dennoch schaffe ich es ab und zu ein wenig nachzulesen, mich an den unzähligen Bildern zu erfreuen und überhaupt somit wenigstens virtuell an vielen kritischen, politischen und kurzweiligen Momentsaufnahmen über den Tellerrand zu schauen.

Unsere kleine Amelie, der kleine Liebling von allen, wird nun schon 2 Monate alt. Wie die Zeit vergeht - und wie man gut sehen kann ist das kleine Leben durchaus anstrengend  :-)
 
 Eine kleine Verschnaufspause hatten wir 3 Tage im Elsass.
In der Gegend um Kientzheim haben wir uns bei herrlichstem Sonnenwetter erholt.
Das Panorama rund um Kaysersberg und Kientzheim ist einfach zauberhaft.
Die Unterkunft,  Gite de Cécile war wirklich sehr schön, die Gastgeber sehr herzlich
 "Petit déjeuner" zum Wohlfühlen.
 Hier verstreichen die Tage im trüben "Novembergrau", das Restaurant hat Hochbetrieb.
In diesem Sinne geniesst die dunkleren und kälteren Tage - sie haben ja auch etwas positives an sich.
(Ich denke da nur an die Gartenarbeit, die jetzt einfach mal ruht  :-) )
Akaleia